Wiederentdeckt…

Schon seit einigen Jahren bin ich im Besitz dieser schönen Wolle. Material und Farbe begeistern mich noch heute und ich kann nicht sagen, warum ich sie trotzdem aus den Augen verloren habe. Erst lag sie lange im Schrank, mit meinem Umzug wanderte sie in den Keller und führte ein trauriges Dasein im Verborgenen.
image

Wie schön, daß ich sie nun wieder entdeckt habe! Als ich sie in den Händen hielt, hatte ich gleich mehrere mögliche Projekte vor Augen: eine Beanie mit passenden Armstulpen, kniehohe Beinstulpen, ein passender Loop oder Kurzponcho … Leider reicht das Material für alles nicht aus.

Entschieden habe ich mich nach einigen Anläufen für einen breiten, langen Schal der sich auch gut um die Schulter tragen lässt. Ein Äquivalent zum Poncho. Vielleicht bleibt dann noch ein Rest Wolle für eine Beanie übrig.

Einiges Kopfzerbrechen bereitete mir die Suche nach einem geeigneten Muster: Ich hatte mir etwas Schlichtes aus rechten und linken Maschen vorgestellt, das Perlmuster hätte mir sehr gut gefallen.
Leider kam es auf Grund der Farbe überhaupt nicht zur Geltung.
Nun bin ich im Web fündig geworden, das Muster aus Umschlägen, rechten Maschen und linken Maschen geht flott von der Nadel. Es unterscheiden sich nur die Hin- und Rückreihen, was sehr einprägsam ist, und ich habe das Gefühl, es strickt sich von alleine. Ich denke, es ist auch ein gutes Muster für Anfänger, ich werde es auf der Anleitungsseite hinterlegen.
image

Das Garn nehme ich doppelt, (gestrickt mit Nadel Nr. 6 ), dadurch kommt die Struktur des Musters besser zur Geltung und der Schal wirkt kuscheliger.

Einige Reihen werde ich jetzt noch arbeiten…

Ganz liebe Grüße!

Anke

Advertisements

Beginn…

Lange habe ich überlegt und nun ging alles hoppla-hopp: Ich habe einen Blog. Hier möchte ich hauptsächlich über meine HandWerk-lichen Projekte berichten. Ich stricke, häkele und nähe, möchte gern mal wieder Handsieb-drucken (wenn im Keller Platz ist) finde upcycling sehr interessant (nein, ich kann nichts wegwerfen) und erschaffe notwendigen Hausrat gern selbst.

Auf Facebook agiere ich unter dem Namen Lisa Veilchen, allerdings bin ich da nicht wirklich glücklich und denke, daß ein Blog eher meiner Mentalität entspricht.

Nun bin ich gespannt, wie sich mein Blog entwickeln wird, welche Themen ich verfassen werde und wer Gefallen an meinen HandWerken findet…

Ganz liebe Grüße!

Anke